Unsere Yogalehrerausbildung

2.5-jährige umfassende Yogalehrerausbildungen mit allen Aspekten des Yoga. Für zukünftige Yogalehrer, Menschen die den Weg des Yoga gehen wollen, Yoga selber erlernen und eine tiefe Praxis für die eigene spirituelle Entwicklung gehen wollen.

Unsere Philosophie


Yoga kann als die Wissenschaft der spirituellen Entwicklung interpretiert werden. Yoga berücksichtigt alle Aspekte des Lebens und führt zu mehr Harmonie und Zufriedenheit. Im Yoga haben wir ein einzigartiges System, welches über die Jahrtausende immer mehr verfeinert und perfektioniert wurde. Körper, Geist und Seele werden in Einklang gebracht.


Yoga muss erlebt und erfahren werden, damit es später an Kursteilnehmende weitergegeben werden kann.


Somit ist das eigene Lernen und Erfahren des lebendigen Yoga das Herz eines angehenden Yogalehrers. Die persönliche, spirituelle Praxis basierend auf den verschiedenen Aspekten des Yoga wird im Verlauf der dreijährigen Ausbildung dieses Herz bilden.


Dieser Prozess wird durch kompetente und einfühlsame Lehrer begleitet.



Infoabende nächste Ausbildung
An diesen Abenden stellen wir die verschiedenen Ausbildungen vor und es bleibt viel Raum für Fragen und Antworten.

  • Daten für die Ausbildung in Bern 2016 folgen

Struktur

Die Ausbildung ist modular aufgebaut (siehe Grafik). Um sich mit Yoga als ganzheitliches/integrales System auseinander setzen zu können, ziehen sich die wichtigsten Themen durch die ganze Ausbildung. Jedes Modul setzt sich in unterschiedlicher Intensität mit den Themen auseinander und wird gegebenenfalls mit spezialisierten Themen ergänzt.  

Grössere Ansicht hier

 

Ziel ist es, den Teilnehmenden Yoga als ganzheitliches System zu vermitteln, in welchem der persönlichen und spirituellen Entwicklung des Einzelnen sowie der Yoga Philosophie die gleiche Bedeutung beigemessen wird, wie der Praxis von Asanas und Meditation.


Kompetenzen und Wissen


In dieser Ausbildung eignen sich die Teilnehmenden nachfolgende Kompetenzen an:


Themen und Inhalte der Yogalehrerausbildung

  • die Fähigkeit, die oben beschriebenen Yogastile professionell zu unterrichten

  • Prozessbegleitung der eigenen Schüler und Schülerinnen

  • Integration der Yoga Philosophie in den eigenen Alltag und in die Unterrichtstätigkeit

  • Erkennen von Möglichkeiten und Einschränkungen bei Yoga Praktizierenden

 Die wichtigsten Ausbildungsinhalte 
  • Persönliche Yogapraxis

  • Persönliche Meditationspraxis

  • Unterrichtsmethodik, -didaktik und Rhetorik

  • Individuelle Hilfestellungen, Einsatz von Hilfsmitteln

  • Anatomie / Physiologie

  • Yoga Philosophie, Schriften und Geschichte

  • Yoga im täglichen Leben

  • Yogische Ernährungslehre

  • Mantren

 Zusätzliche Unterrichtsthemen
  • weitere Yogastile

  • Grundlagen des Ayurveda

  • Energiesysteme des Körpers

  • bedeutende Yogis und Yoginis

  • Sanskrit Grundlagen

  • Gründung und Führung einer Yogaschule

 

Yoga Stile
 

Unsere Ausbildung basiert auf drei Yogastilen, welche Sie nach der Ausbildung ausführlich kennen und professionell unterrichten können:



  • Hatha Yoga

  • Körperübungen (Asanas)

  • Atemübungen (Pranayama)

  • Reinigungstechniken (Kryias)

  • yogische Ernährungslehre


Hatha Yoga nutzt den Körper als Werkzeug der spirituellen Entwicklung.


Die Hatha Yoga Übungen entspringen hauptsächlich der Hatha Yoga Pradipika, der Gerandha Samhita und der Siva Samhita. Dies sind alles uralte indische Quellentexte. In ihnen sind die meisten Körperübungen und Atemübungen beschrieben. Der Hatha Yoga Weg will den Körper gesund erhalten oder gar gesund machen und das Leben verlängern. Das Leben will der Yogi verlängern, um mehr Zeit für die Yogapraxis zu erhalten, um den höchsten Bewusstseinszustand möglichst noch in diesem Leben zu erreichen.



  • Klassischer Yoga nach Paramapadma Dhirananda

Paramapadma Dhirananda war ein erleuchteter Yogi. Unterrichtet wird nach seinen Lehren gemäss dem Buch Yogamrita. Die Konzentration auf die eigene Seele (Atman), sowie die speziellen Abfolgen von Anspannung und Entspannung machen dies zu einem sehr umfassenden Yoga.


Die Stellungen werden 3 x wiederholt, dazwischen wird geruht. Die Wirkungen der Asanas werden nach jedem Durchgang angesagt und verstärken dadurch die Wirkung. Die Stunden beginnen und enden mit einer Entspannungsphase. Dhirananda war einer der wenigen erleuchteten Wesen unserer Zeit; er verstarb am 1. April 2011. In den letzten Jahren unterrichtete er hauptsächlich Kriya Yoga, welches ein Weg der Meditation ist.



  • Vinyasa Flow Yoga

Eine kreative, lebendige, dynamische Form des Hatha Yoga, die sich aus dem Ashtanga Vinyasa Yoga entwickelt hat.


Die klassischen Hatha Positionen werden in fliessenden Bewegungsabläufen miteinander verbunden, synchron zur Atmung (Ujjayi). Man fliesst vom Atem geführt von einem Asana zum nächsten. Im Gegensatz zum klassischen Hatha Yoga stehen im Vinyasa Flow Bewegungsabläufe im Vordergrund. Leicht und spielerisch kommt der Körper ins Fliessen, wird weich und durchlässig. Vinyasa Flow gleicht einem achtsamen, meditativen Tanz in Ihre Mitte, welcher manchmal auch zu Musik stattfindet.

 

Kosten


  • Die Kosten für die Ausbildung können jährlich (3 x CHF 3950) oder monatlich bezahlt werden (Anzahlung CHF 1660, 36 Raten à CHF 288 inkl. Zuschlag von CHF 5 pro Rate).


  • nicht inbegriffen: Hotel, Indienreise (ca. 4'000), Bücher und Mahlzeiten
 

 Teilnahmebedingungen
  • Mindestalter: 18 Jahre

  • Die Bereitschaft, auch im Alltag Yoga und Meditation zu üben (ca.2-3x die Woche)

  • Die Bereitschaft, an sich selbst zu arbeiten.

  • Ernsthafte Teilnahme an allen Lektionen. (Wer in aus wichtigen Gründen eines der Wochenend-Seminare nicht besuchen kann, kann dieses im Selbststudium nachholen. Diese Regelung ist beschränkt auf 1 Wochenendseminar während eines Ausbildungsjahres.) Sollten sie eine Woche ausfallen, muss diese nachgeholt werden.

  • Freude am Umgang mit Menschen und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen.

  • Wir empfehlen, bei Anmeldung einmal pro Woche eine Yogalektion zu besuchen.

  • Es ist von Vorteil, wenn die TeilnehmerInnen bereits Yoga und/oder Meditationserfahrung mitbringen, aber keine Voraussetzung.


Dauer/Umfang/Diplom

  • ca. 900 Lektionen: Abschluss gemäss den Richtlinien der YOGA ALLIANCE (Yoga Teacher 500 Hours)
  • ca 2.5 - 3 Jahre
  • 12 Wochenendseminare

    Kurszeiten: Freitag bis Sonntag jeweils 9 - 18 Uhr

  • je 1 Intensivwoche im 1. und 2. Jahr

  • 2-wöchige Indienreise im 3. Jahr



Überblick Ausbildungsstruktur

  • 1. JAHR: 4 Wochenenden (Freitag, Samstag, Sonntag) und 1 Woche
  • 2. JAHR: 4 Wochenenden (Freitag, Samstag, Sonntag) und 1 Intensivwoche
  • 3. JAHR: 4 Wochenenden (Freitag, Samstag, Sonntag) und 2 Wochen Indienreise


 

Das Team

Andy Schwab

Im Zentrum seiner Arbeit steht der ganzheitliche Mensch mit all seinen Aspekten. Als Botschafter für die Geistige Welt und als erfahrenes Medium hilft er vielen Menschen auf ihrem Weg. Intensive ... mehr
Sabine Wolters

Sabine Wolters gilt als eines der renommiertesten Medien in der Schweiz. In zahlreichen Auftritten und Sitzungen in der Schweiz und in England begeistert sie die Teilnehmenden durch die Präzision ... mehr

Gastdozenten

Ela Thole

geboren 1956 in Deutschland, Studium der Germanistik und Biologie, lebt seit 1983 in Auroville, Südindien, im Weg des Integralen Yoga von Sri Aurobindo. Nach Jahren der Mitarbeit in verschiedenen ... mehr
Carlotta Stirnemann

Ab 1981 bis 1987 Yogaunterricht bei Selvarajan Yesudian mit Retreats im Tessin1987 bis 1993 Yogaunterricht bei Franco Romano mit Retreats im TessinAb 1993 unterrichten in eigenen Gruppen2002 – 2006 ... mehr